Roll  out from MIK to launch pad 1 and verticalisation.

Alexander Gerst fliegt zur ISS – Startvorbereitungen

Heute Abend wird es so weit sein. Jahrelanges Training, Vorbereiten, Testen und Lernen wird vorbei sein, wenn die Sojus in den Himmel über Kasachstan steigt. Mit an Bord: Alexander Gerst, der dritte Deutsche Astronaut, der sich auf den Weg zur ISS macht.

Die letzten Tage verbrachte Gerst nach der Abschlussprüfung im Sternenstädtchen bei Moskau schließlich in Baikonur, im „Kosmonautenhotel“ in Quarantäne. Hierbei werden die Astronauten so gut wie möglich von anderen Menschen abgeschnitten, um eine Infektion vor dem Start zu verhindern. Diese Zeit beträgt knapp 2 Wochen in denen sie letzte Trainings absolvieren, alten Traditionen nachgehen (wie der Pflanzung eines Baumes, die Unterschrift an der Zimmertür oder das Ansehen von „White Sun of the Desert“ am Abend vor dem Start) und sich von ihren Familien und Freunden verabschieden.
In der Zwischenzeit wurde die Sojus aus der Montagehalle auf Schienen herausgefahren und anschließend auf dem Startplatz aufgerichtet.
Sechs Stunden vor dem Start wurden die Kosmonauten in Richtung Startrampe gebracht, nach einem Frühstück und einem letzten medizinischen Test. Vier Stunden und 20 Minuten vorher wurden Ihnen die Raumanzüge angezogen und ein Drucktest gemacht. Diese sog. „Sokol“ dienen als Lebenserhaltung im Falle eines Druckabfalls bei Start oder Landung. Sie werden nicht für die EVA´s genutzt.
Zweieinhalb Stunden vor dem Start klettern die Astronauten zum Lift, der sie an die Spitze der Rakete bringt. Vorher werden sie von einem Priester gesegnet und verabschieden sich von allen. Knapp zwei Stunden vor dem Start wird dann die Luke geschlossen. Nun folgen Checks der Bordsysteme und für die läuft Musik. Reinhard Meys „Über den Wolken“ und „Major Tom“ von Peter Schilling und „Rückenwind“ von Thomas D sind Gersts Wahl.
Dann wird es ernst.
Um 21:57 Uhr MESZ wird Gerst zusammen mit Kommandant Maxim Surajew und Reid Wiseman von 26 Millionen PS angetrieben auf einem Feuerstrahl der 50 Meter hohen und über 300 Tonnen schweren Sojus dem Weltall entgegen geschleudert. Gerade einmal 9 Minuten wird der Aufstieg dauern, danach werden sie weitere 6 Stunden fliegen um anschließend anzudocken.
Ich wünsche Alexander Gerst alles Gute für den Start, viel Erfolg und Glück sowie eine wunderschöne und erfüllende Mission im All!

Frühere Beiträge:
Alexander Gerst fliegt zur ISS – BlueDot Training

Hier nochmals die Daten:

Mission: Blue Dot – shaping the future
Crew: Maxim Surajew (RU), Reid Wiseman (USA) und Alexander Gerst (DE)
Raumschiff: Sojus TMA-13M

Trägerrakete: Sojus FG

Start zur ISS:28. Mai 2014, 21:56 Uhr MESZ
vom russischen Kosmodrom Baikonur
Docking: 29. Mai 2014, 04:14 Uhr MESZ
an die ISS
Missionsdauer: 166 Tage
ISS-Expedition 40/41

Hier noch die Übertragungen:
Fernsehen
BR: 21:15 Uhr bis 22:30 Uhr

Phönix: 21:15 Uhr bis 22:15 Uhr
N-TV: 20:05 – 21:00 Uhr und 21:10 – 22:00 Uhr

Internet
spacelivecast.de
ESA
DLR
DLR-Livestream
DLR_next
NASA

Bildquelle: ESA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.