Buchrezension: Eine kurze Geschichte der Menschheit

Es geht in diesem Buch nicht weniger als um die Geschichte der Menschheit. Wo wir herkommen, was wir sind, was wir sein können. Yuval Noah Harari zeichnet die Geschichte der Menschheit von den ersten Anfängen, bis hin zu verschiedensten Zukunftsszenarien. Doch nicht nur geschichtsinteressierte wird das Buch ansprechen.Wen man den Titel liest könnte man zunächst denken, dass es sich hierbei um eine blose Aneinanderreihung von historischen Ereignissen handelt. Doch weit gefehlt! Das Buch verlässt ganz die gängige Schulgeschichte und gibt einen Blick auf biologische,  wirtschaftliche, gesellschaftliche, politische  und soziologische Aspekte, die man gar nicht alle bedacht hat.
Grob gesagt hangelt er sich an den drei großen Revolutionen und der Globalisierung entlang. Diese könnte man durchaus auch als Revolution sehen. Es geht hier um die kognitive Revolution, also die Entwicklung des Homo sapiens, die Auswirkungen auf das soziale Umfeld, die Wahrnehmung und Sprache. Die zweite, die landwirtschaftliche Revolution stellt durchaus kritisch die Sesshaftwerdung, Entwicklung der Nahrungsabhängigkeit und die Vermehrung der Menschheit dar. Das nächste Kapitel geht über die nächste Revolution (im Buch nicht so genannt), die Globalisierung. Wie konnte es gelingen, das aus vielen kleinen Herden eine große Menschheit wurde, was für Instrumente waren dafür nötig? Wirtschaft, Religion und Nationalität sind nur einige Punkte. Schließlich langt er an der wohl weitgreifensten Revolution an, in der wir heute noch stecken: der wissenschaftlichen. Er klärt auf, wie die Wissenschaft so wichtig werden konnte,  was sie verändert hat und wie sie uns verändern könnte. Seine Zukunftsszenarien sind erschreckend und faszinierend gleichzeitig- und ich meine dabei nicht den Klimawandel.
Bei allen Revolutionen erläutert er die Entwicklung, um anschließend auf die vielen Aspekte der Auswirkungen einzugehen, oft einige, die man nicht bedacht hätte. Dabei stellt er auch nicht gängige, kontroverste Thesen auf.
Das Buch bietet neben vielen Aha!-Effekten sehr viele Anstöße zum selber nach-, weiter- und überdenken. Der Autor fordert dabei nicht seinem Text blind zu glauben, er probiert viele Denkanstöße und Ideen aus. Die Sprache ist klar, das Buch ab und zu durch Tabellen, Schaubilder und Abbildungen aufgelockert, bsz. bereichert.
Auch wenn ich mit einem zentralen Punkt des Autors, was die Religion betrifft nicht übereinstimme, fand ich das Buch doch sehr interessant zu lesen, es regt zum Nachdenken an, lässt einen etwas kontroverser auf die Geschichte blicken und erweitert den Horizont enorm. Eine klare Leseempfehlung von mir!

Yuval Noah Harari

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Originaltitel: A Brief History of Humankind
Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer

Gebundenes Buch, 528 Seiten
ISBN: 978-3-421-04595-9
€ 24,99 [D]

Verlag: DVA Sachbuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.