Buchrezension Klaus Seibel – Krieg um dem Mond

Heute eine weitere Buchrezension von mir. Es ist ein Thriller, also kein Fachbuch beschäftigt sich aber mit einem spannenden Szenario, das so in der Raumfahrt geschehen könnte.
Krieg um den Mond vom deutschen Autor Klaus Seibel ist ein Science-Fiction-Thriller und eine realistische Story zugleich. Normalerweise bin ich kein Science-Fiction-Fan. Klaus Seibel hat es geschafft, mir trotzdem großes Lesevergnügen zu bereiten. Es geht um einen speziellen Fund auf dem Mond, der Aufsehen erregt und die Schicksale der verschiedenen Charaktere verknüpft. Eine junge ESA-Mathematikerin die träumt Astronautin zu werden sowie ein Chef in einem amerikanischem Raumfahrtkonzern spielen dabei u.a. eine Rolle. Während einer Mission wird eine Schraube gefunden. Daraufhin wollen China und die USA eine Raumfahrtmission starten, um sie zu bergen. Das eh schon angespannte Verhältnis entlädt sich in einem Wettlauf, in dem mit allen Mittelnd versucht wird den Gegener zu sabotieren, vom Virus bis zum Kriegsschiff. Ob sie die Schraube finden können und was sie ihnen vielleicht sagt, kann jeder selber lesen. Das Buch könnte genauso sich in der heutigen Zeit abspielen, insbesondere die Konkurrenz Chinas und den USA auf der Erde um im Weltall sind hierbei „zukunftsanalytisch“ herausgearbeitet , aber auch die Position der ESA ist gut gelungen. Wahrscheinlich genau wegen diesem Realitätsbezug hat es mir sehr gut gefallen. Bis zum Ende des zweiten Teils war diese Story für mich sehr gut zu lesen, spannend und unterhaltsam. Im dritten Teil, eigentlich auch, allerdings war hier für mich mit der Realität leider Schluss.

!!!Achtung Spoiler mit Meinung!!!
Die Raumfahrtmission zum Mond besteht aus je einem Astronaut aus China, den USA, Europa und Russland. Die eine Hauptfigur, die Mathematikerin möchte eigentlich dabei sein, jedoch kommt ihr ein Kollege zuvor. Sie macht trotzdem bei dem kompletten Training mit. Das ist zwar im Falle einer Backupcrew in der Raumfahrt durchaus möglich, jedoch scheint sie die einzige zu sein, die so etwas macht. Es kommt mir wie ein nicht passendes Element vor, dass nur eingefügt wurde, um die Handlung später noch irgendwie realistisch zu machen. Wäre gleich gesagt worden, dass sie Backup sei usw. wäre das für mich kein Problem. Ich weiß das es ein bisschen kleinkariert erscheinen mag, mich hat es allerdings sehr gestört, da die Story zuvor doch sehr realistisch und nachvollziehbar war. Was dann allerdings passiert, ist für mich absolut nicht verständlich. Der russische Astronaut fällt aus und anstelle von ihm kommt nun nur die Protagonistin nun als Astronautin in Frage. Somit wird sie Kosmonautin der Russen, übrigens gegen den Willen der Amerikaner, was ich für sehr unwahrscheinlich halte. Außerdem gibt es ein starkes Konkurrenzdenken innerhalb der Gruppe, was mir bei einer solchen Mission völlig unmöglich scheint. Des weiteren gibt es im weiteren Verlauf ein paar unrealistische Stellen (z.B. die falsche Drehung der Schraube) über die man jedoch hinwegsehen kann.
Manche mögen das nicht so empfinden, ich mag aber eher realitätsnahe Storys und vor allem, da mich Raumfahrt interessiert stören mich diese Details.
!!!ENDE Spolier!!!

Neben diesem Hauptkritikpunkt, dem für mich unrealistischen Handlungsverlauf gibt es noch einen weiteren Kritikpunkt. Die Hauptcharaktere sind sehr schön ausgebildet und werden einem auch gut vorgeführt. Jedoch sind vor allem die späteren Beteiligten anderer Nationen doch sehr klischeehaft dargestellt, was mich ebenfalls ein bisschen stört.
Insgesamt jedoch ist es eine spannende Story, ein Buch das einen fesselt und gut unterhält. Inzwischen ist eine neue Version erschienen, welche ich mir sicher noch durchlesen werde. Wegen der oben genannten Kritikpunkte gibt es von mir allerdings nur 4/5 Sterne. Trotzdem eine gute Kaufempfehlung von mir.

Das Buch gibt es als E-Book und Printausgabe. Kaufmöglichkeiten sind auf der Autorenseite zu finden. Der Preis liegt bei zurzeit 3,99€ (regulär 4,80€) für das E-Book und 12,80€ für die Printausgabe. (Alle Preise ohne Gewähr!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.