Spielrezension – Kerbal Space Program

Kerbal Space Program – ein PC Spiel im Alpha-Stadium, in dem man Raketen baut, testet und zu anderen Himmelskörpern fliegt. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt fast ein reiner Simulator, aber mit großem Potential. Für Raumfahrtfans ein absolutes Muss! screenshot97Ein Kerbonaut im Orbit von Kerbin, dem Heimatplaneten Als ich vor gut einem halben Jahr diese PC Spiel über ein Let´s Play entdeckte war mir sofort klar, dass es das war, nach dem ich lange gesucht hatte und ich kaufte es mir auch sofort. Seitdem hat es sich stark entwickelt und ist inzwischen in der Version 0.19.1 angelangt. Obwohl es sich nach frühem Alpha-Stadium anhört, ist es bereits sehr gut entwickelt und wird auch immer besser. Hier ein kleiner Überblick von mir: Das Spielkonzept: Es sind zwei Spielmodi geplant, der bereits verwirklichte Sandbox-Mode und der noch in Planung stehende Career-Mode. In beiden geht es darum Satelliten, Kerbonauten, Sonden, Rover o.Ä. ins All und zu anderen Planeten zu schicken. Im Sandbox-Mode kann man das ohne Gedanken an Geld, Aufträge oder andere Dinge tun, lediglich die Ressourcen des Raumschiffes müssen beachtet werden, doch dazu später mehr. Im Career-Mode ist er Aufbau eines Raumfahrtprogramms mit Geld und Aufträgen geplant. Der Aufbau Bevor man eine Rakete starten kann, muss sie zunächst gebaut werden, was im sogenannten VAB (Vehicle Assembly Buliding) geschieht. Flugzeuge können ebenfalls im Spaceplanehangar gebaut werden, jedoch mache ich das so gut wie nicht.screenshot17 Es gibt hier viele verschiedene Reiter, mit unterschiedlichen Teilen. Antrieb und Tanks, Steuerung, Struktur, Aerodynamik, sonstige Teile sowie wissenschaftliche Instrumente.  Erst baut man die Nutzlast, dann darunter die Rakete. Eine Auswahl an einzelnen Trägersystemen, die man unter ein Nutzlast baut, ist leider noch nicht direkt möglich. Die Rakete wird linear aufgebaut, die Teile werden entweder an bestimmten „Knotenpunkten“ angebracht oder einfach so. Zur Hilfe stehen Anzeigen und Werkzeuge für Symetrie, Winkel, Masse, Schub… Hier wurde eine Rakete gebaut, die ein Raumschiff zur Kerbal Space Station bringen soll gebaut. Das Raumschiff, bestehend aus der Kapsel hat Docking-Adapter und -Licht, Triebwerk, Lageregelung, Fallschirme (ohne gehts halt nicht 😛 ) sowie ein von mir erfundenes Abort-System bei Raketendefekten. Wenn die Rakete fertig ist, geht´s ab auf das Launch-Pad und es wird gestartet. Neue Raketen werden nach dem Prinzip „Trial and Error“ getestet, ein Riesenspaß!  screenshot20Oben ist eine Höhen und Geschwindigkeitsanzeige, links eine Uhr, rechts kann man die Ressourcen sehen. Rechts unten ist die Crew mit wirklich genialen Gesichtsausdrücken zu sehen, von purer Freude bis hin zu nackter Angst. In der Mitte ist der Navigationsball, der die Lage, Schubeinstellung, Geschwindigkeit und G-Kräfte anzeigt. Mit ihm wird die Rakete ausgerichtet. Links sieht man die Stufen und dazugehörige Teile. Man kann sie einfach nacheinander Absprengen, oder spezielle Trennungen, wie ein Abbruchmodus mit Tasten belegen. Let´s go up in space! screenshot285So schön kann fliegen sein… screenshot75Das Landen auf anderen Himmelskörpern ist nur eines der  möglichen Ziele… Man kann zu einer Raumstation fliegen, auf anderen Himmelskörpern landen, Satelliten oder Sonden ins All schicken oder einfach nur Raketen beim Explodieren zusehen. Die Möglichkeiten sind ungebremst! Die Raumschiffe Seit kurzem kann man sowohl bemannte, als auch unbemannte Raumschiffe hoch schicken. Alle Raumschiffe müssen über folgende Ressourcen verfügen: -Treibstoff (Oxidator und Brennstoff), bei Satelliten nicht unbedingt erforderlich -Strom, entweder durch Batterien, oder Solarzellen oder einer RTG -Lageregelungssystem, welches ebenfalls Treibstoff benötigt Die Raumschiffe lassen sich durch Dockingadapter, Lichter, wissenschaftliche Instrumente, Fallschirme. Landebeine uvm. erweitern. Grundsätzlich gibt es entweder verschiedene unbemannte Bus´s auf die man Instrumente usw. für einen Satelliten baut oder einen Pod, eine Kapsel in verschiedener Größe und Form. Sie sind die Grundlagen einer Rakete. An ihnen baut man schließlich die ganze Rakete auf. Das Fliegen Geflogen wird mit dem Nav-Ball und dem Flight-Planner. Der Fligt-Planner erlaubt einem Manöver zu planen und dann die Ausrichtung der Rakete sowie den Geschwindigkeitsunterschied anzuzeigen und nach dem zu fliegen. Funktioniert sehr gut. Insbesondere bei Flügen durchs Sonnensystem sehr brauchbar. screenshot162Hier sieht man den Nav-Ball (Unten mit blauem Hintergrund, neben dem die Daten für den Orbiteinschuss angezeigt werden (Delta-V; Zeitpunkt, Dauer). Oben sieht man den Flightplanner mit den drei Achsen sowie der gestrichelten angestrebten Bahn. Die gelbe markiert den Zielorbit. Das Sonnensystemscreenshot35 Das Sonnensystem besteht aus 6 Planeten mit Monden. Stern Kerbol Planet Moho Planet Eve – 1 Mond Heimatplanet Kerbin – 2 Monde (Mun, Minmus) Planet Duna – 1 Mond Zwergplanet Dres Gasplanet Jool – 5 Monde Zwergplanet Eeloo Grafik und Ressourcen (Steam-Angaben) Windows, Mac, Linux Minimal: OS:Windows XP Prozessor: Core 2 Duo Arbeitsspeicher: 2 GB RAM Grafikkarte:SM3 512MB VRAM Festplattenspeicher:1 GB HD space Empfohlen: OS:Windows 7 Prozessor:Core i3 Arbeitsspeicher:4 GB RAM Grafikkarte:SM4 1GB VRAM Festplattenspeicher:2 GB HD space Preis und Kauf Kerbal Space Program ist nur als Download erhältlich. Entweder über die den offiziellen Store: https://kerbalspaceprogram.com/kspstore/ (Preis 23$  ≈ 18€, Paypal, Paysafe)oder neuerdings über Steam: http://store.steampowered.com/app/220200/ (Preis 21,99€) Bei beiden erhält man die aktuelle Version sowie alle zukünftigen. Wer erstmal testen will, dem sei die Demo-Version empfohlen, zum Download hier: https://kerbalspaceprogram.com/download.php Alle Angaben ohne Gewähr! Features -Bauen und starten von Raketen, Raumschiffen und Flugzeugen -bemannte Raumfahrzeuge, Raumstationen, Lander, Rover, Satelliten, Sonden,… -eigenes Weltraumfahrtprogramm -Ressourcen -Wiedereintrittseffekte -Docking, mit speziellem Docking-Modus -Tutorials zum Bau und Flug von Raumschiffen (lediglich ein Docking-Tutorial fehlt, dafür gibt es weiter unten mein Docking-Handbuch mit bebildeter, ausführlicher Erklärung) -Szenarien und Missionen -Vorgebaute Schiffe -lustige Kerbals -Innenansicht von Raumschiffen -… Wer Interesse hat, dem empfehle ich die Demo zu spielen. Ich finde das Spiel großartig, deswegen auch unterstützenswert. Das beste PC-Spiel zur Zeit! Mein Docking_Handbuch (PDF; 2,75 MB;  Rechtsklick –> Speichern unter) Nützliche Links: Ofizielle Seite: https://kerbalspaceprogram.com/ Steam-Seite: http://store.steampowered.com/app/220200/ Wiki-Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Kerbal_Space_Program Deutsche Community: http://www.kerbalspaceprogram.de/ Weitere Screenshots von mir: screenshot23Der Start screenshot225Die Kerbal Space Station screenshot11Spaziergang auf Mun screenshot270Eine Sonde auf Duna screenshot6Der Wiedereintritt screenshot28Die Landung beim Kerbal Space Port

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.